Kontakt
Akademie

Vertrieb digital vernetzen

Sie wollen mit neuen digitalen Strategien, Tools & Prozessen effizienter arbeiten, bisher unbekannte Interessenten erreichen und neue Absatzpotenziale erschließen? Dann sind Sie bei uns goldrichtig!

Digitaler Vertrieb, Marketing & Service

 

Ihre Funktion

Vertriebsteam
Vertriebsleitung
Marketingmanager
Unternehmer
Innendienst
Kundenservice

Mehr erfahren

Leitfaden Inbound Sales

Weshalb Sie den konventionellen Vertrieb überdenken sollten.

HERUNTERLADEN
Ob schnelle, praktische Kompaktkurse, erweiterte Aufbaukurse oder umfassende
1:1 Coachings - Bringen Sie Ihre beruflichen Fähigkeiten auf die nächste Stufe.
COMPACT
EXTENDED (coming soon)
PROFESSIONAL
Menu
Kontakt
QuickWins

Wie Sie einen google-Eintrag löschen können

von Sabine Weiler, 02.09.20 17:26

Google-Eintrag

👍Wie Sie einen google-Eintrag löschen können [Hilfreicher LINK]
 
Das Internet vergisst nichts. Doch seit 2014 können Sie sich in Europa auf das "Recht auf Vergessenwerden" berufen. Sie können nicht mehr relevante Google oder Bing Einträge löschen lassen.
 
💡Das Recht auf Vergessenwerden haben Sie, wenn Sie eine Staatsbürgerschaft eines europäischen Landes besitzen oder dort wohnen.
 
Hintergrundinformationen

"Am 13. Mai 2014 entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) auf Grundlage der Richtlinie 95/46/EG der Kommission eine Klage gegen Google.

Er urteilte, dass Personen unter bestimmten Voraussetzungen die Tilgung von Links mit auf sie bezogenen Daten, zum Beispiel auf alte Presseartikel mit nicht mehr aktuellen oder relevanten Informationen, aus den Ergebnislisten von Suchmaschinen verlangen können.

Bei Personen des öffentlichen Lebens gilt dies nur eingeschränkt, hier muss zwischen ihrem persönlichen Recht und dem Recht der Öffentlichkeit auf Zugang zu Informationen abgewogen werden.

Das Gericht stuft Suchmaschinen nicht mehr nur als Transporteure von Inhalten ein, sondern als Datenverarbeiter, die für verbreitete Inhalte mitverantwortlich sind. Die Presse dagegen ist privilegiert und muss solche Inhalte nicht aus ihrem Archivangebot entfernen. EuGH-Vizepräsident Koen Lenaerts erläuterte im Interview mit der taz , dass der Gerichtshof kein „Recht auf Vergessenwerden“ erfunden habe. Er habe nur eine Interessenabwägung auf Grundlage der EU-Datenschutz-Richtlinie vorgenommen. Da das Urteil nur für den Bereich der EU-Mitgliedsstaaten bindend ist, sind zudem die beispielsweise auf google.de nicht mehr sichtbaren Suchergebnisse bei einer Suche über die Website google.com je nach Spracheinstellung weiterhin auffindbar."

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Recht_auf_Vergessenwerden

💡Und so gehen Sie vor, wenn Sie Inhalte aus den Suchmaschinen Google oder Bing löschen lassen möchten.

  1. Als erstes schauen Sie nach, was genau Sie löschen lassen möchten. Geben Sie bei google und bing ein, was über Sie oder Ihr Unternehmen zu finden ist. Geben Sie dazu einfach Ihren Namen in die Suchmaschine ein. Nutzen Sie dazu am besten eine anonyme Suchmaschine (einfach anonyme Suchmaschine in die google/bing...Suchmaschinen-Suche eingeben).
  2. Als zweites kontrollieren Sie, ob das was Sie gefunden haben, auch vom Recht auf Vergessenwerden geschützt ist. Zum Beispiel, wenn Informationen falsch, nicht mehr relevant oder übertrieben sind und kein öffentliches Interesse an der Auffindbarkeit der Infos bestehen.
  3. Stellen Sie hier den Antrag bei google.
  4. Stellen Sie hier den Antrag bei bing

Sie wollen mehr Praxistipps? Ganz einfach QuickWins abonnieren und zukünftig bequem ins Postfach schicken lassen.

Themen:Gut zu wissen
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns über Ihre Kommentare!